leiste_oben_telefon Notfallnummerleiste_oben_person Meine StadtwerkeKontaktleiste_oben_suche

Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.
Maximal 200 Zeichen insgesamt.
Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).
UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.
+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.
Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

sprechblasesprechblasesprechblasesprechblasesprechblasesprechblase

Stecker- PV-Anlagen – Zählerwechsel nötig

Eine Stecker-Photovoltaik-Anlage deckt an sonnigen Tagen einen Teil des Grundbedarfs eines Haushalts ab.

Stecker-PV-Anlagen werden häufig auf dem Balkon, aber auch an anderen Orten rund um das Haus montiert, u. a. auch auf dem Garagendach, der Terrasse oder an der Hauswand. Eine Stecker-Photovoltaik-Anlage (Stecker-PV-Anlage), auch bekannt als Balkonkraftwerk, ist eine Solarstromanlage aus wenigen Solarmodulen, die mittels eines Wechselrichters (vereinfachtes Verfahren bis 600 VA beachten!) den erzeugten Strom über eine spezielle Einspeisesteckdose direkt in das Hausstromnetz einspeist.

Der produzierte Strom wird vorrangig im Hausnetz selbst verwendet und deckt an sonnigen Tagen einen wesentlichen Teil des Grundbedarfs eines Haushalts ab. Überschüsse werden in das öffentliche Netz eingespeist. Wird im Hausnetz mehr elektrische Energie benötigt, als durch die PV-Anlage erzeugt, so wird automatisch elektrische Energie aus dem öffentlichen Netz bezogen.

Bei der Verwendung einer PV-Anlage müssen mehrere Stromflüsse erfasst werden, damit eine korrekte Abrechnung vom Stromversorger erfolgen kann. Der Bezugszähler und der Einspeisezähler sind für alle Betreiber einer Photovoltaikanlage verpflichtend. Der Bezugszähler zählt den eingekauften Strom, der Einspeisezähler misst die eingespeiste Energie der Photovoltaikanlage. Diese beiden Zähler werden meist als kombiniertes Gerät, einem Zweirichtungszähler, gegen den gewöhnlichen Stromzähler vor Inbetriebnahme der PV-Anlage durch einen Monteur ausgetauscht.

Ebenfalls müssen Stecker-PV-Anlagen vor der Inbetriebnahme beim Versorgungsnetzbetreiber und innerhalb eines Monats nach der Inbetriebnahme bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden.

Im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Güstrow stoßen Monteure immer wieder auf nicht angemeldete Anlagen, die unter Umständen nicht europäischen Normen entsprechen und die Anforderung der automatischen Netztrennung bei Ausfall des Netzanschlusses nicht erfüllen. Der Zählerwechsel einer nicht automatisch abgeschalteten PV-Anlage gefährdet die Sicherheit der Monteure, da möglicherweise Rückspannung von der Balkonanlage anstehen kann.

Bitte nutzen Sie unser Formular zur Anmeldung Ihrer Stecker-PV-Anlage im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Güstrow und lassen Sie die Einspeisesteckdose von einem Elektrofachbetrieb installieren sowie Ihre vorhandene Elektroinstallation überprüfen.

Hinweis: Die Montage einer steckerfertigen PV-Anlage bedarf der Zustimmung des Gebäudeeigentümers, insbesondere unter Beachtung von statischen Anforderungen an die betroffenen Gebäudeteile.